Dynamik und biologische Bedeutung der Proteinkorona

Vorhergehende Untersuchungen konnten zeigen, dass Plasma- oder Serumproteine an Partikeln eine Proteinkorona ausbilden, die den Signalcharakter der Partikeloberfläche verändern kann. In diesem Arbeitspaket soll die Bildung der Proteinkorona um Nanopartikel erstmals unter in situ-Bedingungen, d.h. in der Lunge, identifiziert werden. Hierfür werden spezielle Partikeltypen mit bekanntermaßen kontrastierenden Oberflächeneigenschaften so hergestellt, dass sie schnell aus komplexen biologischen Proben isoliert werden können. In Zusammenarbeit mit den Firmen Oxprotect und Proteome Sciences sollen absorbierte Proteine, die unter den komplexen Bedingungen des Lungenmillieus an Nanopartikeloberflächen binden, mit modernsten Proteomics-Methoden beschrieben werden. Ziel ist es, die Bedeutung der Proteinkorona für die Entstehung einer entzündlichen Veränderung in der Lunge besser zu verstehen.